Gemeindehaus Oberhausen

Gemeindehaus Oberhausen

Oberhausen an der Donau

Neubau, Planung und Realisierung

– Bruttorauminhalt gesamt: 3.100 m3
– Baujahr 2014/2015, Bauzeit 13 Monate

Wir haben zusammen mit der Kommune, all ihren Vereinen und der Kirchenverwaltung das Gebäude entwickelt und begleitet ab der Projektidee im Jahre 2011. Wir haben dafür einen Studentenwettbewerb an der Hochschule Augsburg initiiert und mit den diversen Fördergebern verhandelt. Ziel war ein innovativer Bau, sowohl hinsichtlich des Gebäudes als auch der Nutzung. Stichworte dafür: niedrigster Energieverbrauch, Barrierefreiheit, einfache Nutzung, regionale Baumaterialien, Ausstellungsraum, Nutzung für Vorträge, Theater, Konzerte, Treffen der Vereine und der Kirchenjugend.

Der Saal ist dunkel verschindelt mit einhüftigem Satteldach. Die niedriger angebauten Nebenräume sind weiß verputzt mit extensiv begrüntem Flachdach. Die Außenwände sind hochgedämmt in Holzständerbauweise ausgeführt, Innenwände massiv als Klimaspeicher und die Energieversorgung mit Solarthermie und Photovoltaik.

Trotz Bedenken der Denkmalbehörde und besorgter Bürger haben wir einen modern und skulpturalen Baukörper geschaffen, der sich in direkter Nachbarschaft der Kirche, bescheiden ins Ortsbild einfügt.